[ UrbanRail.Net ]     [ Europa ] [ Amerika ] [ Asien ] [ Afrika ] [ Ozeanien ]     [ News ] [ Bücher ] [ Links ]

FRANKFURT am Main
 Hessen . Deutschland

Klicken Sie hier, um das Gesamtnetz zu sehen! Der Innenstadtbereich ist auf dem Stadtbahn-Netzplan detailliert zu sehen!

 

Frankfurter U-Bahn (Stadtbahn) | Frankfurter Straßenbahn || English

 S-BAHN RHEIN-MAIN

Frankfurt Stadtbahn AlbumFrankfurt hat 650.000 Einwohner und ist Sitz vieler Banken sowie der Europäischen Zentralbank. Es ist das Zentrum eines größeren Ballungsraumes mit Offenbach, Hanau, Wiesbaden (Hessens Hauptstadt) und Mainz (Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz). Frankfurt hat einen der größten Flughäfen Europas. Der größte Teil von Südhessen gehört zum Rhein-Main-Verkehrsverbund.

Neben der "U-Bahn" (eigentlich eine Stadtbahn) und dem weitreichenden Straßenbahnnetz verfügt der Großraum Frankfurt über eine effiziente S-Bahn, die wegen der hohen Anzahl an Berufspendlern das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs in der Region darstellt. Die S-Bahn Rhein-Main wird von der DB (Deutsche Bahn) betrieben.

- Gesamtstreckenlänge ca. 303 km
- eigene Gleise zwischen Frankfurt West/Stadion und Hanau/Darmstadt, parallel zu den Fernbahngleisen;
- zwischen F-Rödelheim und Kronberg/Sulzbach Nord verkehren nur S-Bahn-Züge;
- auf den übrigen Strecken teilt sich die S-Bahn die Gleise mit anderen Regionalbahnen und Fernzügen (besonders starker Mischbetrieb auf der Strecke nach Friedberg und Riedstadt-Goddelau);
- 12 unterirdische Bahnhöfe: 7 entlang des Frankfurter Citytunnels, 3 in Offenbach, 1 am Flughafen, 1 in Schwalbach-Limes;
- Bahnsteiglänge: 210 m
- zwischen Hauptwache und Konstablerwache liegen die Gleise der S-Bahn zwischen denen der Stadtbahn (U6/U7), am Bahnhof Konstablerwache kann man am selben Bahnsteig von der S-Bahn in die Stadtbahn umsteigen;
- Fahrzeuge: BR420, BR423
- 30-Minuten-Takt: S1, S2, S3, S4, S7, S8, S9
- 15-Minuten-Takt: S5 (Bad Homburg), S6 (Groß Karben)

 Geschichte

(1972 - Flughafen-Schleife mit unterird. Station)
1978 - Betriebsbeginn auf den westlichen S-Bahn-Strecken mit Eröffnung des Citytunnels zwischen Hauptbahnhof und Hauptwache
1980 - Hauptbahnhof - Flughafen (Airport) - Mainz - Wiesbaden
1983 - H
auptwache - Konstablerwache
1990 - Konstablerwache - Stresemannallee
1992 - Ostendstraße - Mühlberg
1995 - Mühlberg - Offenbacher Tunnel - Hanau
1997 - Stresemannallee - Darmstadt
1999 - Station
Messe eingefügt
2002 - Hauptbahnhof - Riedstadt-Goddelau
2003 - Offenbach Ost - Rödermark-Oberroden/Dietzenbach

 Fotos

 

Alle Bilder © R. Schwandl

 Bücher

Frankfurt Stadtbahn AlbumSchwandl, Robert: FRANKFURT STADTBAHN ALBUM. - Sept. 2008, Berlin, ISBN 978 3 936573 21 3

Schwandl, Robert: Schnellbahnen in Deutschland / Metros in Germany. U-Bahn - Stadtbahn - S-Bahn. - April 2007, Berlin, ISBN 978 3 836573 18 3

----------------------------

NAHVERKEHR IN FRANKFURT - (Straßenbahn-Magazin Sonderheft), 114 pages ISBN: 3897240106

 Projekte
- Viergleisiger Ausbau der Strecke Frankfurt West - Bad Vilbel (S6) mit eigenen S-Bahn-Gleisen
- Nordmainische S-Bahn: Konstablerwache - Frankfurt Ost - Maintal - Hanau
 Links

RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund)

Deutsche Bahn AG (DB) > S-Bahn Rhein-Main

traffiQ - Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH


S-Bahn Rhein-Main bei Wikipedia.de

Nahverkehr Frankfurt am Main von Thomas Lusmöller

Sammlung von Frankfurter Netzplänen von Michael König

Michas Planet > S-Bahn Frankfurt

 

 

 


2008 © UrbanRail.Net by Robert Schwandl.